Krypto Entrepreneurship

Jede Generation hat ein großes Zukunftsthema. Der Blockchain Technologie

wird ein ähnlich bahnbrechendes Potential wie einst dem Internet nachgesagt.

Erfahren Sie hier mehr über die Hintergründe und wie Sie aus Kryptowährungen

ein Geschäftsmodell generieren können

Short Facts

Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel. Sie basieren auf Verschlüsselungstechnologien (lat. Kryptographie). Was sie von herkömmlichen Währungen unterscheidet ist der Umstand, dass es keine zentrale Instanz gibt, die die Währung ausgibt und/oder kontrolliert. Das System funktioniert dezentral und ist durch kryptographische Technologien abgesichert. Ein besonderer Vorzug ist der Inflationsschutz, der den meisten Kryptowährungen zu eigen ist. Der Bitcoin zum Beispiel ist konstruktionsbedingt auf 21 Millionen Stück beschränkt; es ist schlicht unmöglich über diese Zahl hinauszugehen. Es ist im Prinzip wie mit Gold. Natürlich wird auch heute noch Gold geschürft, aber relativ wenig und mit vergleichsweise hohem Aufwand. Die weltweiten Goldreserven sind genauso endlich wie der Bitcoin. Das  macht sie so wertvoll.

Was ist eigentlich die Blockchain?

Blockchain ist die allen Kryptowährungen zugrunde liegende Technologie. Es ist im Prinzip ein  dezentral organisiertes Buchführungssystem, bei dem einzelne Blöcke miteinander verwoben werden. Jede neue Transaktion baut auf den vorherigen auf und und bestätigt damit gleichsam die Richtigkeit der bisherigen Blockchain Kette. Dies erfolgt wiederum durch kryptographische Verfahren, in denen bestimmte Prüfziffern errechnet werden. Das nennt sich Proof-of-Work Methode. Für diese Beweisarbeit sind erhebliche Rechenkapazitäten nötig. Wer diese bereitstellt, erhält als Entschädigung einen gewissen Anteil der Kryptowährung. Das ist im Prinzip der Vorgang des Minings. Die Blockchain Kette beinhaltet ausnahmslos sämtliche Transaktionen, die jemals getätigt worden sind; es ist unmöglich frühere Vorgänge zu löschen oder zu manipulieren. Die einzige denkbare Möglichkeit wäre, wenn ein einzelner Akteur mehr als 50% der Blockchain kontrolliert, was in der Praxis nicht vorkommen wird. Die Blockchain Technologie ist nicht auf Kryptowährungen begrenzt. Weitere mögliche Einsatzgebiete sind zum Beispiel die Buchhaltung oder auch ein digitaler Fingerabdruck als Herkunftsnachweis für Waren aller Art. Das größte Problem der Blockchain Technologie ist zurzeit der übermäßig hohe Energieverbrauch. Die Proof-of-Work Methode verschlingt Unsummen an Rechenkapazität, sodass ein flächendeckender Einsatz mit der uns heute zur Verfügung stehenden Rechenleistung (noch) nicht wirtschaftlich sinnvoll ist.

 

Beratung

Die Bafin stuft Kryptowährungen als Finanzinstrumente ein. Das bedeutet, dass eine 32er KWG Lizenz oder ein Haftungsdach benötigt wird um potentiellen Anlegern den Kauf von Kryptowährungen wie z.B. Bitcoin empfehlen zu dürfen

Mining

Das Erzeugen neuer Einheiten einer Kryptowährung (Mining) ist ohne besondere Erlaubnis möglich. Einfach ist der Einstieg trotzdem nicht.  Die Zeiten, in denen ein Wohnzimmerserver ausgereicht hat, sind zumindest im Hinblick auf die etablierten Kryptowährungen vorbei.

Plattform

Die Blockchain Technologie ist noch in den Kinderschuhen. Etablierte Akteure halten sich zurück. Interessierte Anleger müssen zum Großteil auf Angebote aus den USA ausweichen. Eine Lizenz für die Vermittlung von Finanzinstrumenten ist mit realistischem Aufwand zu bekommen.

Warum in Kryptowährungen

investieren?

Zugegeben, in letzter Zeit ist die Euphorie für Kryptowährngen merklich abgeflaut. Doch das ist ein Merkmal das alle Zukunftstechnologien teilen. Das Internet konnte sich auch erst nach dem Überschreiten des Hypes zu Beginn der 2000er Jahre dauerhaft etablieren. Wer jetzt dranbleibt, hat gute Chancen bei der zweiten Welle der Blockchain Technologie ganz vorne mit dabei zu sein.

Weltweit

Kryptowährungen kennen keine Landesgrenze. Noch weniger kennen Bitcoin und Co. exzessive Überweisungsgebühren oder lange Wartezeiten. Kryptowährungen können kostenfrei innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde über den ganzen Globus geschickt werden.
/

Irreversibel

Hat man erst einmal seine  Zahlung in Bitcoin empfangen ist dies so gut wie Bargeld in der Tasche zu haben. Eine Bitcoin Transaktion kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Als Versender von Bitcoins muss man daher Sorgfalt walten lassen.

Sicher

Kryptowährungen sind  sehr sicher. Wird der private Schlüssel geheim gehalten und werden die Assets in einer eigenen Wallet gehalten, können selbst die besten Hacker der Welt nicht unbefugt auf das Kryptogeld zugreifen.

Dezentral & Anonym

Theoretisch ist es möglich Bitcoins auf einem Blatt Papier als QR-Code aufzubewahren und weiterzugeben.  Da es keine zentrale Instanz gibt, können die Kosten für Kauf und Verwahrung gegen Null gedrückt werden.

Crypto Wallet

In der Wallet befinden sich zwei Schlüssel; ein privater und ein öffentlicher (quasi wie eine Kontonummer). Der private Schlüssel ist unbedingt geheimzuhalten. Viele  Anleger  besitzen keine eigene Wallet und lassen ihre Kryptowährungen stattdessen von Dritten verwahren – defintiv nicht empfehlenswert!
Noch Fragen offen?

Starten Sie jetzt!

Marktüberblick

Hier erhalten sie einen unverbindlichen Überblick über die aktuellen Marktbewegungen im Kryptosegment. Diese Informationen sind ohne Gewähr und sollen Interessierten lediglich einen kleinen Eindruck verschaffen.
NamePrice24H (%)
Bitcoin (BTC)
€4,677.60
0.20%
Ethereum (ETH)
€153.89
1.06%
XRP (XRP)
€0.295397
-1.46%
Litecoin (LTC)
€72.55
1.27%
Tether (USDT)
€0.89
0.10%

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Haben Sie eine neue Idee um mit Kryptowährungen durchzustarten? Oder sind Sie Finanzberater und fragen sich wie Sie das Thema rechtssicher in Ihrer Beratung abdecken können? Wir helfen gerne und zeigen Ihnen auf was alles möglich und sinnvoll ist.

— Bitte keine Zuschriften von Privatanlegern —

RSS
Facebook
Facebook
Google+
https://www.bankberater.org/krypto-entrepreneuership">
Twitter
LinkedIn