Beraten und Vermitteln

Vermögensberater
Der Klassiker schlechthin. Haben Sie bisher in einer Bank oder Sparkasse zur Vermögensanlage beraten? Das können Sie auch als Ihr eigener Chef. Wie das funktioniert erfahren Sie hier.

Wie es funktionierT

Werden Sie Ihr eigener Chef

Der Vermögens-, Anlage- oder Finanzberater ist in Deutschland keine geschützte Berufsbezeichnung. Es gibt nicht die eine Ausbildung um Vermögensberater zu werden. Trotzdem ist eine Bankausbildung immer ein gern gesehener Anfang. Wenn Sie sich entschieden haben, von nun für sich selbst zu arbeiten, brauchen Sie zuallererst eine passende Lizenz. Danach werden Sie sich geeignete Partner wie zum Beispiel Depotbanken suchen müssen. Die wenigsten Kunden, die Finanzberatung in Anspruch nehmen, werden sich selbst um Ihre Orderausführung kümmern wollen. In Zeiten von MiFID II werden Sie sich auch Gedanken machen müssen über das für Sie und Ihre Kunden passende Vergütungsmodell. Honorarberatung? Provisionsberatung? Ein Hybridmodell? Wir helfen Ihnen bei all diesen Fragen und unterstützen Ihren Weg in die Selbstständigkeit durch Rat und Tat.

Lizenzen

Überblick

Eine Lizenz, unter der Sie arbeiten können, ist das Herzstück Ihrer Unternehmung. Dabei gibt es nicht die eine Lizenz, die ein Vermögensberater haben muss. Ihnen steht ein Strauß voller Möglichkeiten offen. Welche Lizenz für Sie die richtige ist, bemisst sich danach zu welchen Themen Sie beraten möchten, welchen administrativen und finanziellen Aufwand Sie schultern können und natürlich auch nach Ihrer Qualifikation. Wir helfen Ihnen die richtige Lizenz für Ihr Vorhaben und -sofern nötig- die passenden Partner zu identifizieren. Wir stehen Ihnen bei den Verhandlungen mit Partnern zur Seite und wissen ein gutes Angebot von einem schlechten zu unterscheiden.

HAFTUNGSDACH

In diesem Modell operieren Sie als vertraglich gebundener Vermittler unter der Lizenz eines Instituts mit KWG Lizenz (Haftungsdach). Aber Obacht – Rein rechtlich sind Sie lediglich ein Vertreter in Diensten Ihres Haftungsdaches.

Strukturvertrieb

Sie sind eine Vertriebsgranate, aber der ganze administrative und regulatorische Aufwand liegt Ihnen weniger? Dann könnte ein seriöser Strukturvertrieb für Sie eine gute Alternative darstellen.

Finanzanlagenvermittler

Die 34f-Lizenz ist ein echter Klassiker für selbstständige Banker. Sie ist mit überschaubarem Aufwand zu bekommen, ist aber leider im Wesentlichen auf das Fondsgeschäft beschränkt. Achtung! Zurzeit befinden wir uns in einer Übergangsperiode. Mehr hierzu finden Sie auf unserer Partnerseite, dem Finanzvermittlerblog.

KWG Lizenz

Die Königsklasse! Ihre eigene KWG Lizenz bietet ein Maximum an Möglichkeiten und Eigenständigkeit. Leider ist sie relativ schwer zu erwerben und bringt viele laufende Auflagen mit sich.

Finanzplanung

Wer seine Kunden nur zur allgemeinen Vermögensstrukturierung berät, braucht überhaupt keine Lizenz…

Prozess

Wie wir arbeiten

Entdecken

Am Anfang evaluieren wir gemeinsam welche Form der Selbstständigkeit für Sie in Frage kommt. Wir sind ehrlich, wenn ein Projekt zu ambitioniert erscheint. Aber seien Sie gewiss, es gibt viel mehr Möglichkeiten als Sie denken.

Planen

Haben Sie Ihr Wunschprojekt gefunden, steigen wir in die Planungsphase ein. Wir entwerfen einen Businessplan und erörtern alle relevanten Fragen zu den regulatorischen Rahmenbedingungen

Handeln

Wir bleiben in Kontakt und unterstützen Sie auch nach Ihrem Start in die Selbstständigkeit beim Erschließen neuer Geschäftsfelder, Verhandlungen mit Partnern, Aufbau von Compliancestrukturen u.v.m.

Kontaktformular

10 + 13 =

RSS
Facebook
Facebook
Google+
https://www.bankberater.org/beratung">
Twitter
LinkedIn